Viel Spaß mit dem BigBall

Im Rahmen der „GrüBiDa-Woche“ und als weiterer Baustein der „Konfliktkultur“, die an unserer Schule mittlerweile in den meisten Klassen bereits durchgeführt wurde, übte die Klasse 3a am Dienstag, den 06.11.18 gemeinsam mit Herrn Hanke weiter an der Umsetzung der Zielsetzungen des „Konfliktkultur-Trainings“ und an Teambildungsmaßnahmen.

Anhand von unterschiedlichen Übungen konnten die Kinder sowohl in kleineren Teams als auch als gesamte Klasse ausprobieren und erkennen, dass es viel einfacher ist Aufgaben zu lösen und Erfolge zu erzielen, wenn man sich abspricht und aufeinander eingeht.

Alle hatten in den zwei Stunden viel Spaß, zeigten große Einsatzbereitschaft und freuen sich schon auf das nächste BigBall-Training.


Waldkünstler unterwegs

Die Klasse 3e im Waldklassenzimmer

Am 22.10.2018 hat die Klasse 3e das Walldorfer Waldklassenzimmer besucht.

Morgens sind wir vom Klassenzimmer mit dem Linienbus ins Waldklassenzimmer gefahren. Dort hat Herr Seidelmann, der Papa von Jana, uns Duplos mitgebracht. (Emilia)

Zuerst sind wir durch den Wald gelaufen und haben auch Tiere gesehen. (Paul) Als wir im Wald waren, sahen wir leider viele Umweltverschmutzungen. (Julia) Im Wald liegt ganz viel Müll. Das finde ich doof! (Anna)

Am Anfang sind wir zu einem Platz gelaufen, dort haben wir einen großen toten Hirschkäfer und eine Kröte in Winterstarre gesehen. (Sophia) Wir haben auch eine Kröte gesehen, die unter einer Baumrinde ihre Winterstarre hielt. (Olivia) Danach haben wir einen Tausendfüßler gesehen. (Said) Nach 5 Minuten rief jemand :,,Ich habe einen Maikäfer gefunden.“ Alle liefen aufgeregt hin. Aber es war kein Maikäfer, sondern ein riesiger Hirschkäfer. (Jana) Er sah gefährlich aus. (Elias) Frau Sheffner hat ihm einen Namen gegeben: Hirschi (Milena) Und ich habe ein Reh gesehen. (Melina) Einen Käfer hatte ich in meiner Becherlupe, aber ich habe ihn wieder frei gelassen. (Cassandra)

Nun haben wir eine Stelle gefunden, wo man sich auf den Boden legen kann. (Lara) Wir teilten uns in 5 Gruppen auf. Ein Kind legte sich auf den Boden und die anderen 4 Kinder der Gruppe haben mit vielen Stöcken das Kind umkringelt. Danach haben wir Männchen gemacht. Jedes sah lustig aus. (Zienat) Wir haben aus Stöckern einen Menschenumriss gemacht und den mit Laub gefüllt. (Stella) Danach haben wir Menschen mit Ästen, Blättern, Moos und Nadeln auf die Straße gemalt. (Lia) Das Männchen von meiner Gruppe heißt Tim. (Sofia)

Im Waldklassenzimmer haben wir zusammen gefrühstückt. (Marco)

Eine Weile später sind wir zurückgekehrt und mein Freund Ben hat ein Stück von einem Hirschgeweih gefunden. Cool oder? (Salim) Wir durften für zuhause Kastanien und Eicheln sammeln. (Ben)

Wir haben sehr viel über Tiere gelernt. (Romy) Mir hat es gut gefallen. (Julian) Alles hat sehr viel Spaß gemacht. (Olivia) K.S.


Kerweeinschellen am Freitag, 19.10.2018



Handball-Aktionstag an der Schillerschule am 15.10.2018

Schon seit einigen Jahren nimmt unsere Schule am landesweit durchgeführten Handball-Aktionstag teil. Diese Aktion wird in Zusammenarbeit von Schule, Verein und dem Handballverband organisiert, um den Kindern die Sportart Handball vorzustellen.
Wie in den Vorjahren standen unsere Zweitklässler im Focus des Handballtrainings. Den erfahrenen und motivierten Jugendhandballtrainer/innen der SG Astoria Walldorf gelang es erneut, die Kinder in den Trainingseinheiten zu motivieren und durch abwechslungsreiche Übungen an den Handballsport heranzuführen.
Nach der Begrüßung und dem Aufwärmen wurden die Kinder in Gruppen eingeteilt und mit ihren Teambetreuern auf einen Parcours mit kindgerechten Handballstationen geschickt. Es wurde gehüpft, gesprungen, geworfen, gefangen, geprellt, gelaufen und auch ganz viel gelacht.
Unsere Zweitklässler machten begeistert mit und wurden für ihre Teilnahme mit einer Urkunde und der Eintrittskarte für ein Handballspiel belohnt.
Wir möchten uns auf diesem Weg recht herzlich bei allen Helferinnen und Helfern der Handballabteilung und den Eltern bedanken, die ihre Zeit für diese schöne Aktion zur Verfügung gestellt haben. (FK)


Runder Geburtstag von Herrn Elfner

Herr Elfner, der unseren Hausmeister Herrn Kloster vertritt, feierte am Wochenende seinen 80. Geburtstag.
Die Schillerschule mit der Betreuung sowie die Sambugaschule gratulieren ihm ganz herzlich und wünschen ihm ein gesegnetes und gesundes neues Lebensjahr.


Geänderte Öffnungszeiten des Sekretariats

In der Schulstatistikwoche vom 15. – 19.10.2018 gibt es geänderte Öffnungszeiten des Sekretariats:

Montag – Donnerstag von 8:00 – 9:00 Uhr und von 11:30 – 13:30 Uhr

Freitag: 8:00 – 9:00 Uhr

Bitte um Beachtung!

 


Herzlich willkommen an der Schillerschule

Zum Schuljahresbeginn heißen wir unsere neuen Lehrkräfte Frau Baum, Frau Gauer, Herrn Erny und unsere Lehreranwärterin Frau Kunz sowie Frau Naber, Fachkraft für Religion, herzlich willkommen. Vom Lehrerteam der Außenklasse der Tom-Mutter-Schule begrüßen wir Frau Holk, Frau Volkmann, Frau Mewaldt sowie den Lehreranwärter Herrn Rümmelin. Ein FSJ absolviert Frau Dexheimer, sie möchten wir ebenfalls willkommen heißen.

 

 

 

 

Auf dem Foto zu sehen sind Frau Stempfle-Stelzer, Frau Buck-Emden, Frau Baum, Frau Gauer, Frau Dexheimer sowie Herr Erny.

 

 


Alle dritten Klassen dürfen in diesem Herbst die Bäckerei Rutz im Industriegebiet besuchen und bekommen Einblick in den Produktionsablauf

Klasse 3e berichtet stellvertretend:
Ein Mitarbeiter hat uns begrüßt (Luca) und gab uns Schürzen und Mützen, die wir anziehen sollten (Max). Und dann haben wir eine Führung gemacht (Lia). Es gab ganz viel zu sehen: Maschinen, Riesenbacköfen, Menschen und natürlich sehr viel Teig (Sofia).
Man hat uns erzählt, dass die Bäcker spätestens um 2:00 Uhr anfangen zu arbeiten. Das wäre kein Job für mich (Olivia). Wir haben uns viele große Maschinen angeschaut, zum Beispiel eine Rührmaschine (Julian). Dann hat uns Herr Ulmer erklärt, dass 5 Tonnen Mehl pro Woche verwendet werden (Sophia). Die Brezelmaschine war witzig, denn sie schlängelte dauernd Brezeln (Said). Am tollsten fand ich die Brezelmaschine: Der Teig war in einem Kessel, wurde dann gerollt und fuhr dann unter eine Maschine, die die Brezel geformt hat (Romy). Später hat uns der Bäcker zu einem Backofen geführt in den 600 Brötchen hineinpassen (Paul). Dann gingen wir weiter zu einem Holzofen, in den 800 Brötchen passen (Jana). Anschließend gingen wir alle in die Konditorei (Cassandra). Da durften wir zuschauen, wie die Maschinen den Teig ausrollten und die Bäcker aus dem ausgerollten Teig süße Teilchen, Plunder und Nussecken geformt haben (Isra). Dort haben Bäcker und Bäckerinnen viele Süßigkeiten angefertigt: Kuchen, Dinkelteig, flüssige Schokolade und Pudding (Lara) und wir haben sogar eine Puddingmaschine gesehen (Julia). Aber am meisten hat mich die flüssige Schokolade beeindruckt (Melina). Am besten hat mir der Schokoladen-Spucker gefallen. Den hätten wir gerne mit in die Klasse genommen (Anna). Zuletzt durften wir Teig selber machen, kneten und formen. Das fand ich am tollsten (Emilia). Am Ende durften wir endlich selber backen. Ich habe 2 Brezeln und 1 Croissant gebacken (Salim). Wir durften sogar Schnecken machen (Elias). Am Ende des Schultages haben wir unser Gebackenes gegessen (Ben). Und wir haben alle eine Brezel geschenkt bekommen (Stella). Zum Schluss habe ich meinen Cousin gesehen. Er ist Fahrer bei Rutz (Marco).
Es hat mir sehr viel Spaß gemacht (Zienat). Es war super (Lily). Ich fand es so toll, dass ich am Offenen-Tür-Tag am 7. Oktober nochmal kommen werde (Milena).


Elternbrief

Der Elternbrief zum Schuljahresbeginn wurde am 21.09.18 in den Klassen verteilt. Lesen Sie hier nochmals den Inhalt.