Kreative Beiträge gesucht :-)

Das machen wir!

Bucherstellung

Geschichten mit Pepe – Klasse 2c
Im Moment verbringen die meisten Kinder und Eltern sehr viel Zeit zu Hause. Da kann es schnell langweilig werden. Möchtest du mit uns spannende Abenteuer erleben? Dann schau doch mal in unser Buch! Hier kannst du die Erlebnisse von Pepe, unserem Klassenpinguin nachlesen und hören.

 

Schattentheater

Jonas hat zu Hause Stücke von schwarzem Tonpapier ausgeschnitten und diese in der Art eines Schattentheaters jeden Tag zu einem neuen Pferd gelegt.

 

Viele tolle Kunstwerke

 

Schöne Schnappschüsse

 

Liebe Kinder, liebe Eltern,

die zweite Woche zu Hause ist beinahe vorbei, das Lernen und die Unterrichtsvor- und nachbereitung laufen nun auf digitalem Weg, die Lehrer und Lehrerinnen sind mit euch und Ihnen per Post, Mail, Telefon oder über die Elternvertreter in Kontakt.

Alle sind fleißig und geben sich große Mühe, diese besondere Zeit möglichst positiv zu gestalten. Diese Woche hatten wir an der Schule verschiedenste Online-Konferenzen – mit den Klassenlehrern, den Fachlehrern und den Lehrern aus der Mediengruppe. Wir nutzen die Zeit, um uns intensiv mit dem Thema digitales Lernen auseinanderzusetzen. Es kommt uns nun sehr zugute, dass wir uns bereits in den letzten Jahren auf diesen Weg begeben haben; alle Lehrer sind mit den entsprechenden Arbeitsgeräten ausgestattet und arbeiten sich seit einem Jahr sehr intensiv ein.
Von euch Kindern erhalten die Lehrer und Lehrerinnen viele schöne Mails, Briefe, Bilder, darüber freuen sich eure Lehrer und Lehrerinnen sehr.

Damit auch die anderen Kinder der Schillerschulgemeinschaft sehen, wie es euch zu Hause geht, wäre es schön (sofern ihr dies möchtet und eure Eltern einverstanden sind), wenn ihr eure Beiträge, Gemälde, Bilder Briefe, Basteleien usw. an folgende E-Mail Adresse schicken könntet:

info@schillerschule-walldorf.de

Wir würden diese dann auf der Homepage veröffentlichen. So wären wir als Schillerschulgemeinschaft miteinander online verbunden – und ihr könntet von zu Hause aus sehen, wie es den Kindern aus den anderen Klassen so geht.

Wir können dies nur veröffentlichen, wenn uns das schriftliche Einverständnis eurer Eltern vorliegt.

Sollten Sie, liebe Eltern, Fragen, Wünsche, Anregungen, Bedarf an Unterstützung haben, so können Sie sich jederzeit gerne an die Lehrer und Lehrerinnen, die Schulleitung oder die Sozialpädagogik wenden.

Wir wünschen Ihnen viel Kraft, Geduld, Gelassenheit und Zuversicht!

Herzlichst Ihre
Jutta C. Stempfle-Stelzer
Rektorin


Infektzentrum im Gebäude C

Sehr geehrte Eltern!

Ich wende mich heute an Sie, um Ihnen mitzuteilen, dass die Stadt Walldorf einen Teil der Räume der Schillerschule vorübergehend für ein Arztzentrum zur Verfügung gestellt hat. Es handelt sich um das Gebäude C, um genau jene Räume, in denen sich bis 2019 die Betreuung aufgehalten hatte, um das sogenannte  ehemalige Gymnasium.

Diese Räume dienen der Sicherung der Versorgung der Walldorfer  Bürger, da momentan noch nicht klar ist, wie die weitere Entwicklung verlaufen wird. In den Räumen werden sogenannte Infektsprechstunden von verschiedenen Walldorfer Ärzten durchgeführt. Dies scheint Not-wendig zu sein, im wahrsten Sinne des Wortes, mögen wir hoffen, dass die Not bald gewendet wird und wir wieder zu einem geregelten Schulbetrieb übergehen können. Derzeit ist dies allerdings nicht absehbar, insofern werden die Räume für die Ärzte benötigt.

Mir persönlich war es sehr wichtig, dass die Räume zu den Unterrichtsräumen der Schillerschule insgesamt luftdicht abgegrenzt sind.

So kann man in das Gebäude C ausschließlich (vom Kreisverkehr an der Bgm.-Willinger-Straße kommend) über die Kiss-and-Ride-Parkplätze auf dem schmalen Weg, südlich der alten Turnhalle, gelangen. Der Ausgang erfolgt über den Schlossweg; alle Wege sind mit Bauzäunen und Wegweisern markiert.

Im Gebäude C sind das Obergeschoss sowie der Übergang zum Gebäude B baulich luftdicht abgegrenzt (sh. Fotos). Ebenso habe ich Ihnen die Presseerklärung der Ärzte angehängt.

Sobald das Gebäude nicht mehr benötigt wird, und bevor der Schulbetrieb wieder beginnt, ist eine professionelle Desinfektion durch zertifiziertes Fachpersonal garantiert.

Hoffen wir, dass es gelingt, die Krankenkurve durch die Vermeidung von persönlichen Kontakten zu verlangsamen.

Ich wünsche Ihnen alles Gute, vor allem Gesundheit! Und Zuversicht!

Herzliche Grüße – auch an Ihre lieben Kinder!
Ihre
Jutta C. Stempfle-Stelzer
Rektorin

Pressemitteilung Hausärzte


Schulschließung

Liebe Eltern,

eine ereignisreiche und sehr ungewöhnliche Woche liegt hinter uns. Jeden Tag kamen neue Informationen aus dem Kultusministerium, die wir zeitnah kommuniziert haben. Am vergangenen Montag bekamen die Kinder Arbeitsmaterialien und Wochenpläne mit nach Hause, damit die Kinder in den nächsten Wochen ihre Kenntnisse vertiefen können. Die Kollegen und Kolleginnen haben diese über das Wochenende erarbeitet. Es ist sehr wichtig, dass die Kinder diese Aufgaben im Laufe der drei Wochen erledigen, um den Unterrichtsstoff zu üben. Ein Austausch mit den Lehrerinnen ist Ihnen auf digitalem Weg jederzeit möglich.

Da sich derzeit tagesaktuell ständig Veränderungen ergeben, möchte ich Sie auf die Homepage des Kultusministeriums ( www.km-bw.de ) hinweisen, hier sind alle näheren Informationen aufgeführt.

Bei Rückfragen zu den Notgruppen können Sie sich jederzeit an uns oder die Betreuung wenden – beispielsweise bezüglich der Berufsgruppen oder der Betreuungszeiten. Wir möchten Sie hier, so gut es geht und sofern uns dies erlaubt ist, unterstützen.

Leider kursieren viele falschen Nachrichten in den sozialen Medien, die Verunsicherung und Ängste auslösen können. Ich bitte Sie, jegliche Meldungen zu prüfen, bevor Sie diese weitergeben. Hilfreich können folgende Beiträge sein:

SWR:  https://www.swr3.de/aktuell/Diese-Meldungen-sind-Fake-News-von-Coronavirus-bis-Volkmarsen/-/id=4382120/did=4840638/1x5o4tu/index.html 

bzw.

ZDF Logo https://www.zdf.de/kinder/logo/falsche-meldungen-zum-coronavirus-100.html

Ihre Kinder benötigen die Sicherheit und Geborgenheit in den Familien. Alle Maßnahmen, die aktuell ergriffen werden, dienen der Gesundheit aller Bürgerinnen und Bürger. Deshalb ist es nun wichtig, diese Maßnahmen einzuhalten und darauf zu vertrauen, dass dies zu positiven Auswirkungen führt.

Wenn Sie Fragen haben, wir sind vormittags telefonisch erreichbar.

Ihnen allen viel Kraft, Gelassenheit und Vertrauen!

Bleiben Sie gesund!

Ihre
Jutta C. Stempfle-Stelzer
Rektorin


Lerngang zur Klima Arena

Im Anschluss an das Sachunterrichtsthema „Wetter“ besuchten die 3a und die 3e am 03.03.2020 die Klima Arena in Sinsheim. Ziel des Ausfluges war es, die SchülerInnen für den Klimaschutz zu sensibilisieren und Ideen zu sammeln, wie der Alltag klimafreundlicher gestaltet werden kann.

In Gruppen bot sich den Schülern vor Ort die Möglichkeit, interaktiv ein Quiz in den Ausstellungsräumen der Klima Arena zu den Themen „Klima, Umwelt und Erneuerbare Energien“ zu bearbeiten und im sogenannten „Gletscher“ einen Blick in die Zukunft zu werfen, sollte nicht jeder seinen Teil zum Umweltschutz beitragen. Mit Spaß machten sich die Kinder ans Werk und lernten, wie sie Ella, dem Eisbärenbaby, helfen können oder Anton, das Auto, neue Freunde fand, wie man Lebensmittel einkaufen sollte und wie sich verschiedenste Dinge fürs Recycling eignen.

Des Weiteren nahmen die beiden Klassen an einem 90-minütigen Workshop „Verwandlungskünstler Energie“ teil, welcher das Sachunterrichtsthema „Strom und Energie“ der vierten Klasse anbahnte. Besonders begeisterte die Kinder hierbei der Bau eines eigenen Propellers, den sie mit Hilfe von Solarzellen und einem Stromkreislauf zum Drehen brachten.

Zum Abschluss durfte jeder einzelne auf eine Postkarte klimafreundliche Vorsätze notieren. Die Postkarten werden uns in einigen Wochen zur Reflexion zugeschickt. Wir sind schon sehr gespannt, wie gut uns die Umsetzung dieser Vorsätze gelang.

Herzlich bedanken wollen wir uns bei der Firma IPP Process Playbook GmbH, die uns diesen Lerngang ermöglicht hat.

MW


Update Corona

Sehr geehrte Eltern,

auf der Seite des Kultusministeriums, die immer wieder aktualisiert wird, finden Sie ganz aktuell die sogenannte „Corona VO“.

Ich möchte Sie hiermit informieren, dass die Notfallbetreuung morgen, am Dienstag, den 17.03.2020 ab 7.00 Uhr bis 17.30 Uhr in den Räumen des Gebäude D stattfindet (die Länge der Betreuung hängt von den sonst üblichen Betreuungszeiten Ihres Kindes ab).

Ab Mittwoch, den 18.03.2020 werden die Kinder in den Betreuungsräumen der Waldschule beaufsichtigt.

Dies gilt für jene Kinder, deren Eltern in für die Infrastruktur wichtigen Berufe (vgl. Verordnung, Paragraph 1 Absatz 4 – siehe unten) arbeiten.

Kranke Kinder oder Kinder, die in Corona-Gebieten waren, sind davon ausgeschlossen (Paragraph 1 Absatz 5 – siehe unten).

Es tut mir leid, dass Ihnen heute kein Zugang zur Schule gewährt werden kann, wir hatten jedoch sehr viele krank gemeldete Kinder, so dass ein Austausch der Arbeitsunterlagen mit Erwachsenen im Schulgebäude den Anweisungen des Kultusministeriums zuwider gelaufen wäre. Bei Bedarf setzen sich bitte die Elternvertreter mit ihren Klassenlehrern und Klassenlehrerinnen in Verbindung, um eine gute Übergabe zu klären.

Dass heute der Schulbetrieb nach Stundenplan laufen soll, ist eine Anweisung aus dem Kultusministerium.

Die Kolleginnen geben heute den Kindern Pläne für die kommende Zeit mit (sofern noch nicht geschehen); dies geschieht je nach Klasse in der für die Kinder und Lehrerinnen geeigneten Form.

Ich wünsche Ihnen nun einen guten Start in die Woche und danke Ihnen für Ihr Verständnis.

Bei aller Skurrilität der Situation wünsche ich Ihnen Gelassenheit, Gesundheit und Vertrauen.

Herzliche Grüße

Jutta C. Stempfle-Stelzer
Rektorin

2020 03 16 Corona-Verordnung – CoronaVO


Schulbetrieb Montag, 16.03.2020

Liebe Eltern,

es ist eine außergewöhnliche Zeit, weshalb wir nun zu außergewöhnlichen Maßnahmen greifen müssen.

Am heutigen letzten Schultag vor den Osterferien geben die Lehrer und Lehrerinnen den Kindern Arbeits- und Übungsmaterialien mit nach Hause.

Kinder, die heute krank gemeldet sind, werden die Materialien in dieser Woche in geeigneter Weise erhalten.

Die Schule ist heute, Montag, den 16.03.2020, ausschließlich für Schüler, Schülerinnen, Lehrer, Lehrerinnen und städtische Mitarbeiter geöffnet.

Wir werden Sie über die Elternvertreter sowie über unsere Homepage auf dem Laufenden halten.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
J.C. Stempfle-Stelzer
Rektorin, Schillerschule


Notbetreuung während der Schulschließung

Sehr geehrte Eltern,

da alles nun sehr zügig organisiert werden muss, möchte ich Ihnen nur kurz das weitere Vorgehen bezüglich der Kinderbetreuung ( gemäß den Vorgaben aus dem Kultusministerium) mitteilen:

Zur Organisation für die Notfallbetreuung der Schüler und Schülerinnen füllen die Sorgeberechtigen, die in Berufen der kritischen Infrastruktur arbeiten, beiliegendes Formular aus und geben dies bitte bis Montag, 16.03.20 – 14.00Uhr in den Briefkasten der Schillerschule oder senden es ausgefüllt per E-Mail an das Sekretariat der Schillerschule.

Wir werden Ihnen zeitnah mitteilen, wo die Betreuung stattfinden wird.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Ihnen alles Gute!

Mit freundlichen Grüßen

Jutta C. Stempfle-Stelzer
Rektorin, Schillerschule

 

Notbetreuung_Rückmeldung bis Montag


Schulschließung ab 17.03.2020

Sehr geehrte Eltern,

die Landesregierung hat am Freitag, 13.03.2020 mitgeteilt, dass alle Schulen und Kinderbetreuungseinrichtungen des Landes Baden-Württemberg ab Dienstag 17. März  bis zum Ende der Osterferien (19.04.2020)  geschlossen bleiben.

Am Montag, 16.03. findet im ganzen Land Baden-Württemberg Unterricht nach Stundenplan statt, um einen möglichst geregelten Übergang zu schaffen und allen Schülerinnen und Schülern Arbeitsmaterialien mit nach Hause zu geben- sofern nicht am Freitag schon geschehen. Schwimmen am Montag, 16.03.2020 entfällt, die Kinder haben stattdessen Sportunterricht.

Der Montag dient auch dazu, für uns alle einen einigermaßen geordneten Übergang zwischen Schule und unterrichtsfreier Zeit zu ermöglichen und um die Kinderbetreuung für Elternteile, die beide in Berufen der kritischen Infrastruktur arbeiten, zu organisieren.

Alle Maßnahmen, die getroffen werden, dienen ausschließlich dazu, die Ausbreitung zu verlangsamen und dadurch das Gesundheitssystem nicht zu überlasten.

Ihnen allen wünsche ich viel Kraft und bei aller Ernsthaftigkeit der individuellen Situation auch sehr viel Gelassenheit.

Herzliche Grüße

Jutta C. Stempfle-Stelzer
Rektorin

Schreiben_Ministerin_Eisenmann_Schliessung_Kita_Schulen


Corona Virus Update vom 11.03.2020

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,
liebe Eltern,

die Liste der Risikogebiete des RKI wurden heute aktualisiert. Nunmehr sind ganz Italien und Teile Frankreich (Region Grand Est: diese Region enthält Elsass, Lothringen und Champagne-Ardenne) als Risikogebiet eingestuft.

Mit der Erweiterung der Risikogebiete gilt auch für diesen Personenkreis die Anweisung des Kultusministeriums vom 28.02.2020:

Personen, die innerhalb der letzten 14 Tage in einem Risikogebiet (aktuelle Liste: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html) waren, vermeiden – unabhängig von Symptomen – unnötige Kontakte und bleiben vorläufig zu Hause.

Der Schulbesuch kann, sofern Symptome ausbleiben, erst 14 Tage nach der Rückkehr aus dem Risikogebiet erfolgen. Eine Testung ist hierfür nicht notwendig.

Personen, die in einem Risikogebiet waren und innerhalb von 14 Tagen nach Rückkehr von dort Symptome wie Fieber, Muskelschmerzen, Husten, Schnupfen, Durchfall, u.a. bekommen, vermeiden alle nicht notwendigen Kontakte und bleiben zu Hause. Diese Personen setzen sich umgehend telefonisch mit ihrem Hausarzt in Verbindung oder nehmen Kontakt mit dem kassenärztlichen Notdienst unter der Telefonnummer 116117 auf.

Personen, die während ihres Aufenthalts in einem Risikogebiet oder innerhalb der vergangenen 14 Tage Kontakt zu einem bestätigt an COVID-19 Erkrankten hatten, kontaktieren umgehend das örtliche zuständige Gesundheitsamt. Dies muss in jedem Fall erfolgen – unabhängig vom Auftreten von Symptomen.

ALLE anwesenden Schülerinnen und Schüler werden von den unterrichtenden Kolleg*innen auf die Veränderung hingewiesen. Sollten sie zur oben genannten Gruppe gehören, müssen sie die Schule umgehend verlassen. Die Entlassung erfolgt wie gewohnt über das Sekretariat.

Alles Gute für Sie verbunden mit dem Wunsch der Gesundheit und Gelassenheit verbleibe ich

mit freundlichen Grüßen
Jutta C. Stempfle-Stelzer

Rektorin Schillerschule

 

Adressliste der Gesundheitsämter


Informationen zum Coronavirus

Liebe Eltern,

um die Verbreitung des Coronavirus zu verhindern, möchten wir Sie heute darüber informieren, wie wir an allen Schulen in Baden-Württemberg mit der aktuellen Situation umgehen. Wir sind vom Ministerium angehalten die nachstehenden Hinweise konsequent einzuhalten und zu beachten. Dafür brauchen wir Ihre Mithilfe.

Laut Robert Koch Institut handelt es sich auf globaler Ebene um eine dynamische Entwicklung und ernstzunehmende Situation. Mit einem Import von weiteren Fälle nach Deutschland muss gerechnet werden. Die Gefahr für die Gesundheit der Bevölkerung wird in Deutschland aktuell als gering bis mäßig eingeschätzt.

Das Kultusministerium hat reagiert und Hinweise für Schulen erlassen. Sie gelten für alle Personen an Schulen, d.h. sowohl für Schülerinnen und Schüler sowie für alle weiteren in der Einrichtung Beschäftigten. Bitte beachten Sie diese und halten sich daran.

1. Bei Personen, die nicht in einem Risikogebiet waren und keinen Kontakt zu einem am neuartigen Coronavirus erkranken hatten, sind keine speziellen Vorsichtsmaßnahmen nötig. Diese Personen können daher uneingeschränkt am Schulbetrieb teilnehmen.

2. Personen, die innerhalb der letzten 14 Tage in einem Risikogebiet waren, vermeiden – unabhängig von Symptomen – unnötige Kontakte und bleiben vorläufig zu Hause.

3. Personen, die in einem Risikogebiet waren und innerhalb von 14 Tagen nach Rückkehr von dort Symptome wie Fieber, Muskelschmerzen, Husten, Schnupfen, Durchfall, u.a. bekommen, vermeiden alle nicht notwendigen Kontakte und bleiben zu Hause. Diese Personen setzen sich umgehend telefonisch mit ihrem Hausarzt in Verbindung oder nehmen Kontakt mit dem kassenärztlichen Notdienst unter der Tel.-Nr. 116117 oder dem Gesundheitsamt Rhein Neckar Kreis über die Telefonnummer HD/5221881 auf.

4. Personen, die während ihres Aufenthalts in einem Risikogebiet oder innerhalb der vergangenen 14 Tage Kontakt zu einem bestätigt an COVID – 19 Erkrankten hatten, kontaktieren umgehend das Gesundheitsamt. Dies muss in jedem Fall erfolgen – unabhängig vom Auftreten von Symptomen.

Es gilt jeweils die aktuelle Liste der Risikogebiete, die beim Robert-Koch-Institut abgerufen werden kann: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir in den kommenden Tagen genau darauf achten werden, ob Kinder Krankheitssymptome zeigen.

Sollten Symptome auftreten, werden wir die Eltern informieren, damit sie ihr Kind abholen. Bis dahin werden wir das Kind isolieren. Um ihren Kindern dies zu ersparen, die dringende Bitte an Sie: Beobachten Sie Ihre Kinder genau und schicken keine Kinder in die Schule, die nicht 100-prozentig gesund sind.

In den Fällen 2-4 schicken Sie Ihre Kinder nicht in die Schule und informieren uns über das Sekretariat.

Im Anhang finden Sie Informationen zu Hygienetipps. Bitte weisen Sie Ihre Kinder darauf hin. Die Lehrkräfte werden diese Tipps im Unterricht mit den Kindern wiederholen.

Sollte sich die Situation über das Wochenende nicht weiter verschärfen, findet am Montag Unterricht nach Plan statt.

Wir wünschen Ihnen ein gesundes und schönes Wochenende!

Mit freundlichen Grüßen

Jutta C. Stempfle-Stelzer
Rektorin Schillerschule