Handball-Aktionstag an der Schillerschule am 15.10.2018

Schon seit einigen Jahren nimmt unsere Schule am landesweit durchgeführten Handball-Aktionstag teil. Diese Aktion wird in Zusammenarbeit von Schule, Verein und dem Handballverband organisiert, um den Kindern die Sportart Handball vorzustellen.
Wie in den Vorjahren standen unsere Zweitklässler im Focus des Handballtrainings. Den erfahrenen und motivierten Jugendhandballtrainer/innen der SG Astoria Walldorf gelang es erneut, die Kinder in den Trainingseinheiten zu motivieren und durch abwechslungsreiche Übungen an den Handballsport heranzuführen.
Nach der Begrüßung und dem Aufwärmen wurden die Kinder in Gruppen eingeteilt und mit ihren Teambetreuern auf einen Parcours mit kindgerechten Handballstationen geschickt. Es wurde gehüpft, gesprungen, geworfen, gefangen, geprellt, gelaufen und auch ganz viel gelacht.
Unsere Zweitklässler machten begeistert mit und wurden für ihre Teilnahme mit einer Urkunde und der Eintrittskarte für ein Handballspiel belohnt.
Wir möchten uns auf diesem Weg recht herzlich bei allen Helferinnen und Helfern der Handballabteilung und den Eltern bedanken, die ihre Zeit für diese schöne Aktion zur Verfügung gestellt haben. (FK)


Runder Geburtstag von Herrn Elfner

Herr Elfner, der unseren Hausmeister Herrn Kloster vertritt, feierte am Wochenende seinen 80. Geburtstag.
Die Schillerschule mit der Betreuung sowie die Sambugaschule gratulieren ihm ganz herzlich und wünschen ihm ein gesegnetes und gesundes neues Lebensjahr.


Geänderte Öffnungszeiten des Sekretariats

In der Schulstatistikwoche vom 15. – 19.10.2018 gibt es geänderte Öffnungszeiten des Sekretariats:

Montag – Donnerstag von 8:00 – 9:00 Uhr und von 11:30 – 13:30 Uhr

Freitag: 8:00 – 9:00 Uhr

Bitte um Beachtung!

 


Herzlich willkommen an der Schillerschule

Zum Schuljahresbeginn heißen wir unsere neuen Lehrkräfte Frau Baum, Frau Gauer, Herrn Erny und unsere Lehreranwärterin Frau Kunz sowie Frau Naber, Fachkraft für Religion, herzlich willkommen. Vom Lehrerteam der Außenklasse der Tom-Mutter-Schule begrüßen wir Frau Holk, Frau Volkmann, Frau Mewaldt sowie den Lehreranwärter Herrn Rümmelin. Ein FSJ absolviert Frau Dexheimer, sie möchten wir ebenfalls willkommen heißen.

 

 

 

 

Auf dem Foto zu sehen sind Frau Stempfle-Stelzer, Frau Buck-Emden, Frau Baum, Frau Gauer, Frau Dexheimer sowie Herr Erny.

 

 


Alle dritten Klassen dürfen in diesem Herbst die Bäckerei Rutz im Industriegebiet besuchen und bekommen Einblick in den Produktionsablauf

Klasse 3e berichtet stellvertretend:
Ein Mitarbeiter hat uns begrüßt (Luca) und gab uns Schürzen und Mützen, die wir anziehen sollten (Max). Und dann haben wir eine Führung gemacht (Lia). Es gab ganz viel zu sehen: Maschinen, Riesenbacköfen, Menschen und natürlich sehr viel Teig (Sofia).
Man hat uns erzählt, dass die Bäcker spätestens um 2:00 Uhr anfangen zu arbeiten. Das wäre kein Job für mich (Olivia). Wir haben uns viele große Maschinen angeschaut, zum Beispiel eine Rührmaschine (Julian). Dann hat uns Herr Ulmer erklärt, dass 5 Tonnen Mehl pro Woche verwendet werden (Sophia). Die Brezelmaschine war witzig, denn sie schlängelte dauernd Brezeln (Said). Am tollsten fand ich die Brezelmaschine: Der Teig war in einem Kessel, wurde dann gerollt und fuhr dann unter eine Maschine, die die Brezel geformt hat (Romy). Später hat uns der Bäcker zu einem Backofen geführt in den 600 Brötchen hineinpassen (Paul). Dann gingen wir weiter zu einem Holzofen, in den 800 Brötchen passen (Jana). Anschließend gingen wir alle in die Konditorei (Cassandra). Da durften wir zuschauen, wie die Maschinen den Teig ausrollten und die Bäcker aus dem ausgerollten Teig süße Teilchen, Plunder und Nussecken geformt haben (Isra). Dort haben Bäcker und Bäckerinnen viele Süßigkeiten angefertigt: Kuchen, Dinkelteig, flüssige Schokolade und Pudding (Lara) und wir haben sogar eine Puddingmaschine gesehen (Julia). Aber am meisten hat mich die flüssige Schokolade beeindruckt (Melina). Am besten hat mir der Schokoladen-Spucker gefallen. Den hätten wir gerne mit in die Klasse genommen (Anna). Zuletzt durften wir Teig selber machen, kneten und formen. Das fand ich am tollsten (Emilia). Am Ende durften wir endlich selber backen. Ich habe 2 Brezeln und 1 Croissant gebacken (Salim). Wir durften sogar Schnecken machen (Elias). Am Ende des Schultages haben wir unser Gebackenes gegessen (Ben). Und wir haben alle eine Brezel geschenkt bekommen (Stella). Zum Schluss habe ich meinen Cousin gesehen. Er ist Fahrer bei Rutz (Marco).
Es hat mir sehr viel Spaß gemacht (Zienat). Es war super (Lily). Ich fand es so toll, dass ich am Offenen-Tür-Tag am 7. Oktober nochmal kommen werde (Milena).


Elternbrief

Der Elternbrief zum Schuljahresbeginn wurde am 21.09.18 in den Klassen verteilt. Lesen Sie hier nochmals den Inhalt.


Krankmeldungen

Sollte Ihr Kind aufgrund einer Erkrankung nicht am Unterricht teilnehmen können, melden Sie es bitte bis 7.30 Uhr im Sekretariat (Tel. 35-3700) unter der Angabe des Grundes und der voraussichtlichen Dauer. Sprachnachrichten auf dem AB werden verlässlich abgehört.
Eine schriftliche Entschuldigung ist spätestens am dritten Tag der Erkrankung bei der Klassenlehrerin / dem Klassenlehrer abzugeben.


Schülerbetreuung

Leitung: Frau Sabine Imperiale 

Tel.  06227 352200

Bitte öffnen Sie hier das Schreiben zu den Schließzeiten der Schülerbetreuung.


Einschulung

Am Samstag, 15. September war für unsere Schulanfänger endlich der große Tag gekommen.
Nach dem ökumenischen Gottesdienst in der katholischen Kirche, fand zum ersten Mal die Einschulung auf dem Schulhof vor dem Schulgebäude statt. Gespannt verfolgten die Kinder mit ihren Eltern, Verwandten und Freunden die Aufführung der Zweitklässler. Die zweiten Klassen standen dann auch Spalier und haben ihre neuen Schulkameraden besonders herzlich beim „Einmarsch in die Schule“ willkommen geheißen.
Das gesamte Kollegium und alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wünschen den Schulanfängern einen guten Start und eine schöne Grundschulzeit an der Schillerschule.

 


Die Schillerschule hat sich mit der Apfelernte an der Fair-Trade-Aktion der Stadt Walldorf beteiligt

Dieses Jahr durfte die Klasse 4c der Schillerschule bei der Apfelernte helfen. Am 13. September gingen wir in den letzten zwei letzten Schulstunden zur Wieslocher Straße. Dort hingen drei Bäume voller Äpfel. Anfangs konnten wir die Äpfel noch selber pflücken. Aber die schönsten hingen ganz oben im Baum. Sie wurden mit einer großen Gabel heruntergeschüttelt. Ganz schnell waren fünfzehn Eimer gefüllt. Den daraus gepressten Saft bekommt unsere Klasse. Frau Bihlmayer, Herr Heintel und Frau Rößler hatten uns zur Apfelernte begleitet. Lucie und Sabine