Spiel- und Sporttag der Schillerschule

Bundesjugendspiele der 3. und 4. Klassen

Am 17. Mai 2019 fand bei strahlend blauem Himmel und idealen Temperaturen im Waldstadion unser großer Spiel- und Sporttag statt.

Um 8 Uhr marschierten alle Kinder von der Schule ins Stadion. Nach der Begrüßung durch unsere Rektorin Frau Stempfle-Stelzer begann die Veranstaltung mit einem fetzigen Warm Up, dieses Jahr erstmals durchgeführt von Frau Ökmen. Moderne Musik und coole Moves stimmten Kinder und Erwachsene  optimal auf die Veranstaltung ein.

Motiviert wurden anschließend von den Schülern der 1. und 2. Klassen die Spielstationen durchlaufen, während die 3. und 4. Klassen die Bundesjugendspiele durchführen durften. Bei den Disziplinen Sprint (50 Meter), Weitsprung und Ballweitwurf wurde um jeden Punkt gekämpft.

Wasserspiele mit Spritzpistolen sorgten für jede Menge Spaß!

Zum Abschluss trafen sich alle Kinder zum abschließenden Staffellauf der  vierten Klassen. Hier starteten jeweils fünf Jungs und fünf Mädchen für ihre Klasse, die vom Publikum lautstark unterstützt wurden.

Mit Spannung fiebern die Kinder der in Kürze folgenden Siegerehrung der Einzelleistungen entgegen!

Ein herzliches Dankeschön an alle, die an den Stationen und bei den Vorbereitungen mitgeholfen haben. Ein besonderer Dank geht an die Leichtathletik-Abteilung der SG Astoria, Herrn Dobhan und Herrn Heinzmann mit Team, die uns jedes Jahr mit ihrer elektronischen Zeitmessung, personeller Unterstützung, Material, Rat und Tat zur Verfügung stehen! Eine bereichernde Zusammenarbeit für Schule und Kinder. (FK)


JtfO-Landesfinale in Tailfingen

Etwas aufgeregt traten die 4 jungen Sportler – Philip, Soe., Yanic, Johann – im JtfO-Landesfinale in Tailfingen an. Sie wussten ja nicht, was sie erwartet. Nach der Zimmerbelegung begrüßte der Turnierleiter und Berufstrainer die Finalisten der 8 Mannschaften aus ganz Baden-Württemberg. Er erklärte den Tagesablauf für den 1. und 2. Wettkampftag, bis sich Philip als jüngster Teilnehmer zu Wort meldete. Er korrigierte sehr selbstbewusst den angekündigten Tagesablauf entsprechend dem Tagesablauf in der Einladung. Daraufhin bestätigten die Leiter ihren Fehler hochachtungsvoll und riefen die ersten Mannschaftsspiele auf. Seitdem wurden wir respektvoll mit „Philips Schillerschul-Mannschaft aus Walldorf“ bezeichnet. Unsere Walldorfer Vertreter erkämpften sich mit tollen Ballwechsel den 8. Platz. Sie hatten sich mit großem Herz und Einsatzwillen gezeigt und wurden von allen Beteiligten als faire und hochmotivierte Sportler geschätzt. Bei der Siegerehrung erhielten sogar 2 Schillerschüler je eine Sonderauszeichnung: Philip als aufmerksamster und Johann als hilfsbereitester Spieler. Die sportlichen Ideale waren auch dieses Jahr im Landesfinale wieder voll vertreten. Wir sind stolz auf euch! AJ

 


VR-Talentiade

Talentsichtung durch Volksbanken/Raffeisenbanken unterstützt

Die Talentsichtung in den Grundschulen wird auch in diesem Jahr wieder durch die Volksbanken/Raffeisenbanken unterstützt.

Beim Walldorfer VR Tag des Talents in der Leichtathletik am 14. Mai im Waldstadion sprinteten 90 zehn- und elfjährige Schüler und Schülerinnen der vierten Klassen 20 Meter ohne und 40 Meter mit Hürden, sprangen über ein kleines Hindernis in die Weitsprunggrube und warfen den Heuler bisweilen beinahe 30 Meter weit. Das Display bei den 20 Meter „fliegenden“ Sprints zeigte die Zeiten sofort an und sorgte für Begeisterung und Jubel bei den Sprintern und Sprinterinnen. Die Jungs und Mädchen der Schiller- und Waldschule Walldorf hatten bei sonnigem Wetter sichtlich Freude an den unterschiedlichen Disziplinen. Die Eltern, Lehrer und die Verantwortlichen der SG Walldorf Astoria, die diese Sichtung ausgerichtet haben, waren von den Leistungen der Jungs und Mädchen angetan. Und auch die Organisation war bestens: „Es war auch in diesem Jahr wieder ein tolles Erlebnis“, sagte Kirsten Fischer, Lehrerin an der Schillerschule.

Bei der Siegerehrung wurden unter dem Jubel der Anwesenden die ersten Acht mit kleinen Präsenten bedacht.

Die besten Jungs und Mädchen dürfen am 7. Juli in Engen am Bodensee im badischen Finale der VR-Talentiade antreten. Dann winkt wieder ein großes Event für die hoffnungsvollen Leichtathletik- Talente.

Dieter Heinzmann Hz


Besuch der Kläranlage

Im Rahmen der Unterrichtseinheit „Wasser“ besuchten alle dritten Klassen die Wieslocher Kläranlage, um die Reinigung des Abwassers genauer unter die Lupe zu nehmen.

Begonnen beim Hebewerk, wo das Abwasser mit sogenannten Schnecken hochgepumpt wird, besichtigten wir ausführlich alle Stationen des Klärwerks. Im Rechenhaus mussten wir uns die Nasen zuhalten, weil es dort am meisten stank. Nach dem Sandfang und dem Vorklärbecken liefen wir zu den Belüftungsbecken, wo die Bakterien sozusagen im „All-you-can-eat-Hotel“ leben. Im Nachklärbecken werden die letzten Schmutzteilchen beseitigt und das Wasser ist schon sehr sauber und klar und kann jetzt in den Leimbach geleitet werden. Anschließend konnten wir sogar unterirdisch einen langen Weg zum großen Faulturm laufen, der 18 m unter der Erde ist. Zum Schluss besichtigten wir noch die Kontrollanlage, gingen danach zum Besucherzentrum und sahen uns einen Film über die Kläranlage an. Dort erhielten wir zur Stärkung Brezeln und Fanta.

Das war ein sehr interessanter Ausflug!


Sekretariat am 22.05.2019 geänderte Öffnungszeiten

Am Mittwoch, dem 22.05.2019 ist das Sekretariat nur zwischen 11:30 und 12:30 Uhr geöffnet. In dringenden Fällen sprechen Sie bitte auf den Anrufbeantworter. Wir bemühen uns diesen zeitnah abzuhören.


Sporttag 17.05.2019

Schulhaus geschlossen

Am heutigen Sporttag bleibt das Schulhaus sowie das Sekretariat geschlossen.


Frühlingsfest des Walldorfer Mittagstisch

Gemeinsamer Auftritt der Walldorfer Grundschulchöre

Am Dienstag, den 30. April, traten der Chor der Schillerschule (2.Klassen) und der Chor der Waldschule im Pfarrsaal beim Frühlingsfest des Walldorfer Mittagstisches gemeinsam auf.

Obwohl es vorher keine gemeinsame Probe gab, hat es super geklappt. Mit Begeisterung sangen die Kinder ihre Hits in verschiedenen Sprachen wie zum Beispiel: „Funga alafia“, „In the jungle“ und ein Kinderlied auf Türkisch.  Bei manchen Liedern sangen die Zuhörer sogar mit. Die Viertklässler der Waldschule machten die Ansagen. Jochen Haberkorn, Lehrer an der Waldschule, begleitete mit der Cajon. Prof. Carsten Klomp war auch wieder mit dabei und spielte gekonnt das Klavier. Ein herzliches Dankeschön an die Begleite!

Wir bedanken uns auch bei den  Organisatoren des Walddorfer Mittagstisches für den freundlichen Empfang.

Die Leiterinnen Frau Bienhaus und Frau Meier freuen sich schon auf einen weiteren gemeinsamen Auftritt.


Die 2c macht einen Kirchenbesuch

Die Klasse 2c der Schillerschule behandelt zurzeit im Unterricht das Thema „Kirche und Kirchenraum“.  Aus diesem Anlass besuchte die Klasse am Donnerstag, den 2. Mai unsere  Walldorfer Evangelische  Kirche.

Herr Tuscher, Pfarrvikar und Lehrer an der Schillerschule, bot sich an, eine Führung für die Klasse durchzuführen. Es war keine „trockene“ Führung mit Jahreszahlen….sondern eine für die Sinne.

Wir haben gefühlt (unterschiedliche Materialien und Temperaturen), uns auf den Boden gelegt und gelauscht, ob die Kirche auch wirklich eine Ort der Stille ist, wir haben die unterschiedlichen Töne der Orgelpfeifen verglichen und wir durften sogar einmal laut brüllen, um die Akustik auszuprobieren.

Wir waren in der Sakristei, und Herr Tuscher hat für uns die 4 Kirchenglocken geläutet (besser gesagt auf Knöpfe gedrückt und eingeschaltet). Davon ist jede ungefähr so schwer wie ein kleines Auto!

Zum Schluss haben wir noch ein paar Lieder aus dem Religionsunterricht gesungen.

Ein sakraler Raum ist wirklich etwas Besonderes! Und das Schöne ist, die Kirchentür ist die Woche über offen für Jedermann. (BL)


Eltern-Lauf-AG beim Bambini- und Henkel-Team-Lauf in Heidelberg

Auch im 3. Jahr der Lauf-AG fanden sich wieder zahlreiche laufbegeisterte Schillerschüler/innen regelmäßig zum Training im Stadion ein und trotzten dabei Wind und Wetter. Nach zehnwöchiger Trainingsvorbereitung und zahlreichen Runden im Walldorfer Stadion war es dann am 7. April endlich soweit: bei überraschend gutem Wetter traten 25 der Kinder zum Bambini- und Henkel-Teamlauf der TSG 78 Heidelberg durch die Heidelberger Altstadt an.

Im Trubel der wartenden Menge fanden dann doch alle unterhalb der Peterskirche zusammen, so dass einem gemeinsamen Warm-up nichts mehr im Wege stand. Die Aufregung stieg nochmal deutlich an, als es endlich Richtung Startbereich ging. Nach dem Countdown durch die Veranstalter rannten zunächst die Bambiniläufer (bis Jahrgang 2010) die 1,2 km lange Strecke über das Heidelberger Altstadtpflaster, im Anschluss folgten die Älteren (ab Jg. 2009) beim Henkel-Team-Lauf über die lange Distanz von 3,1 km. Lautstark angefeuert von Familien und Freunden kamen alle unsere Läufer/innen stolz im Ziel an, viele liefen dabei ihre Bestzeit. Als Team schafften es unsere Henkelläufer mit einer Gesamtzeit von 1:12:52 sogar auf den 2. Platz der Grundschulwertung und gewannen eine große Süßigkeitentorte vom Heidelberger Zuckerladen.

Ein Riesenkompliment nochmal an alle Läuferinnen und Läufer, dass ihr so regelmäßig im Training ward und die lange Distanz geschafft habt. Wir sind sehr stolz auf euch!!

Euer Trainerteam


Waldklassenzimmer im Frühling

Wir, die Klasse 3e sind am 9.4.2019 in das Waldklassenzimmer gelaufen. (Marco) Frau Ehnert holte uns ab und lief mit uns in den Frühlingswald hinein. (Max)

Im Wald wurde uns erklärt, dass die aufgemalten Schlangenlinien auf den Bäumen die Bedeutung haben, dass man diese Bäume nicht fällen darf. (Isra) Anschließend haben wir gesehen, dass es ganz viel Bärlauch gibt. (Sofia) Dann durften wir das Fuchs-Mäuse-Versteckspiel mitten im Wald und mitten im stark riechenden Bärlauch spielen. (Max)

Frau Ehnert, die Waldpädagogin zeigte uns eine Wildschweingrube und wie die Wildschweine sich dran sauber machen. (Emilia) Im Wald sahen wir eine kleine Maus. (Anna)

Als nächstes haben wir Marderkot entdeckt. Später hat Cassandra Hirschabdrücke gefunden. (Lara)

Am Waldklassenzimmer angekommen zeigte Frau Ehnert uns eine keimende Kastanie. Anschließend durften wir draußen spielen. Etwas später rief Frau Ehnert uns wieder zusammen. Sie zeigte uns verschiedene Materialien aus dem Wald, zum Beispiel: Erde, Zapfen, Bambus, Stöcke und Blumensamen. Wir teilten uns in 4 Gruppen auf. Jede gruppe bekam eins dieser Materialien für die Renovierung des Insektenhotels. Nur meine Gruppe bekam Erde und Blumensamen um Samenbomben herzustellen. Als alle fertig mit ihrer Arbeit waren, durfte jeder eine Samenbombe von uns nehmen und sie in ein Beet werfen. (Jana) Ich sägte Stöcke in kleine Stücke und höhlte sie aus und legte sie ins Insektenhotel. (Max) Eine Biene war schon in dem Hotel drinnen und hatte Eier gelegt. (Marco)

Zum Schluss war klar, der Wald ist ein schöner und wichtiger Ort. (Sofia)

Ich hatte heute so viel erlebt, dass ich heute Abend vielleicht nicht einschlafen kann. (Cassandra)