Ein Tag im Waldklassenzimmer

Was machen eigentlich die Tiere im Winter?

Wir, die Klasse 4e, waren am 7.10.2019 im Waldklassenzimmer. (Elias)

Zuerst haben wir einen Kreis gemacht und dann das Fuchs- und Maus-Spiel gespielt. (Marco)
Nach dem Spiel suchten wir ein paar (unechte) Tiere und lernten, wie sie sich auf den Winter vorbereiten. Das ist immer unterschiedlich. (Sofia)
Frau Ehnert, die Waldpädagogin, hatte Holztiere im Wald versteckt, die wir dann suchen mussten. (Romy)
Wir haben einen Eichelhäher, einen Specht, ein Reh, ein Eichhörnchen und einen Dachs gefunden. Als erstes fanden wir den Eichelhäher. Dieser Vogel heißt auch Polizeivogel. (Lia)
Frau Ehnert erklärte, dass der Eichelhäher am Gaumen einen Sack hat, in dem er Eicheln sammelt. (Anna)
Das zweite Tier war ein Rehkitz. Rehe bekommen im Winter ein dickes Fell, damit sie nicht erfrieren. Sie finden nicht mehr so gut Nahrung. (Jana)
Der Buntspecht ist im Sommer Fleischfresser und im Winter Vegetarier. (Olivia)
Das Wildschwein hat im Winter keine Probleme, weil die Nase des Tieres so geschützt ist, dass es auch durch den Schnee sein Fressen findet. (Milena)
Der Dachs hält Winterschlaf. (Paul)

Dann haben wir gevespert und danach eine neue Aufgabe bekommen, für die wir in Gruppen eingeteilt wurden. Jede Gruppe sollte eine Murmelbahn nur aus Waldsachen bauen. (Sophia)
Zum Beispiel aus Moos, Blättern, Stöcken und Rinde. Jede Gruppe hat andere Aufgaben bekommen. Z.B.: Man musste eine Kurve in die Murmelbahn bauen. (Lara)
Unsere Bahn sollte aus einer Rampe, 3 verschiedenen Untergründen und am Ende aus einem Nest bestehen. Wir mussten einen Ball über eine Schanze rüber rollen lassen. (Emilia)
Sie funktionierte bei allen. (Melina)

Das war ein schöner Tag. (Stella)
Es war richtig schön. (Marco)


Handball-Aktionstag an der Schillerschule

Am Freitag, den 11.10.2019 fand wieder der Handball-Aktionstag statt.

In Kooperation mit der Handballabteilung der SG Astoria Walldorf führt unsere Schule diese Aktion nunmehr seit Jahren mit allen Zweitklässlern durch.

Das wichtigste Ziel hierbei ist, die Schülerinnen und Schüler über Spiel, Sport und Spaß zu regelmäßigem Sporttreiben zu motivieren und Freude am Handballspiel  zu entwickeln.

Nach der Begrüßung und dem Aufwärmen wurden die Kinder in Gruppen eingeteilt und mit ihren Teambetreuern auf einen Parcours mit kindgerechten Handballstationen geschickt. Es wurde gehüpft, gesprungen, geworfen, gefangen, geprellt, gelaufen und auch ganz viel gelacht.

Wir möchten uns recht herzlich bei Birgit, Uwe, Markus, Andreas, Tom, Luis, Felix, Leonie, Madeleine und Shaina von der Handballabteilung und bei allen Eltern, die uns tatkräftig unterstützt haben, bedanken und hoffen auf eine Fortsetzung im nächsten Jahr!

(FK)

 


Kerwe Ausschellen

„Kerwe! Kerwe! Kerwe!“

Heute konnten sich die Schülerinnen und Schüler der Schillerschule auf die zweite große Pause noch mehr freuen als sonst, denn einige Mitglieder der Vereinigung Walldorfer Heimatfreunde 1965 e.V. schellten die Kerwe aus.

Der „Kerweborscht“ hielt eine Ansprache und teilte den Kindern mit, dass Onkel und Tanten großzügig Kerwegeld spendieren müssen und dass es natürlich keine Hausaufgaben seitens der Lehrer geben darf. Lautstark freuten sich hierüber alle Schülerinnen und Schüler.

Die Kinder bejubelten auch mit großer Freude die Tatsache, dass Walldorfer Schüler eine Achterbahn mit Doppel-Looping und W-Lan 5G kostenlos während der gesamten Kerwezeit nutzen dürfen. Das Augenzwinkern des Büttenredners haben sie wohl nicht gesehen…

CR


Die Roboter sind da!

Die Schillerschule Walldorf hat sich in den letzten Monaten auf den Weg gemacht, um sich für die neuen Medien im Unterricht vorzubereiten. Da lag es nahe, die erste Roboter-AG für Viertklässler ins Leben zu rufen. Die neuen Wedo-Baukästen von Lego sind optimal geeignet, Roboter selbst zu bauen, über ein iPad oder Computer zu steuern und nach Lösungen für gestellte Aufgaben zu suchen.

So gibt es zum Beispiel in dem Baukasten einen Farbsensor und einen Neigungssensor.

Was ist geeigneter, wenn ein Roboter eine Rampe hochfahren und am Ende stehen bleiben soll?

Die Schüler sind hoch motiviert und freuen sich riesig, wenn es montags wieder los geht, nach neuen Lösungen zu suchen. Herr Mickley freut sich auch darüber, dass eine Schülerin den Weg in die AG gefunden hat. Frauen sind in der Roboter-Forschung wertvolle Mitarbeiterinnen, da sie technische Herausforderung anders lösen als ihre männlichen Kollegen und so zu einer größeren Lösungsvielfalt beitragen.

Wenn der Roboter kurz vor Stundenende dann tatsächlich die Rampe hochfährt und an der gewünschten Stelle stehen bleibt, ist die Freude groß.

My


Einmal Weltall und zurück

Am 16.09.2019 waren die 3. und 4. Klassen in der Uni Heidelberg in der neuen Aula.

Gespannt warteten alle auf den Beginn der Show. Welche Show? Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) war dort Gastdozent und begab sich mit den Kindern auf eine interaktive (Wissens-) Reise zum Mond.

Frau Schumacher, die die Klassen mitunter begleitete, ist Astronomie-Beauftragte an der Schillerschule und war genauso fasziniert wie die Schüler.

Hier können Sie den kompletten Zeitungsartikel lesen, den Herr Marco Partner in der Lampertheimer Zeitung am 20.09.2019 veröffentlichen ließ.  Zeitung 20.09.19

Die Kinder haben ihre Eindrücke anschließend verschriftlicht. Einen Beispielaufsatz, den Max aus der 3. Klasse geschrieben hat, finden Sie hier:

Seite 1   Seite 2  Seite 3  Seite 4

CR

 


Apfelsaftaktion

„Kann man den noch nehmen?“

Schillerschüler sammeln Äpfel im Rahmen der Walldorfer FAIRTRADE-Wochen.

Angeregt durch die fairen Wochen der Stadt Walldorf, setzten sich die dritten Klassen der Schillerschule im Sachkundeunterricht mit dem Thema FAIRTRADE auseinander. Die Kinder erfuhren was fairen Handel ausmacht und in welcher Beziehung dieser zu den Kinderrechten und zum Umweltschutz steht.

Auch der Vorteil regionaler Produkte wurde thematisiert. So war es naheliegend, dass man sich mit Handschuhen und Eimern bewaffnet zu den Apfelbäumen entlang der Wieslocher Straße und der Bürgermeister-Willinger-Straße aufmachte, um sich der Walldorfer Apfelsammelaktion anzuschließen.

Unter fachkundiger Anleitung von Herrn Christian Horny lasen die Kinder eifrig alle brauchbaren Äpfel auf und füllten so Kiste um Kiste.

Stolz betrachtete man am Ende die zusammengetragenen Apfelberge.

Die Äpfel wurden am Samstag nach der Sammelaktion im Kleinfeld gepresst und unsere Schillerschüler freuen sich schon jetzt auf „ihren“ Apfelsaft.

Wir danken Herrn Horny herzlich für seine tatkräftige Unterstützung!

Daniela Krippl

 


Einschulungsfeier der Erstklässler

Endlich war der große Tag für viele Kinder gekommen: Die Einschulung!

Der Tag begann mit einem gemeinsamen Gottesdienst der Waldschule, der Sambugaschule und der Schillerschule in der katholischen Kirche.

Hier begrüßten Frau Fehrenbacher und Frau Klomp viele Eltern, Großeltern, Freunde und Verwandte der Erstklässler. Zunächst wurde am Altar eine Schultüte ausgepackt und anschließend mit einem alten Psalm, dem Psalm 91, der heute noch aktuell ist, für die Kinder gebetet. Gott ist wie ein Schirm, der die Menschen beschützt – so auch unsere Erstklässler. Dies konnten die Kinder anhand unterschiedlichster Schirme sehen: Lampenschirm, Sonnenschirm, Regenschirm und Schirmmütze. Nach dem Gottesdienst dann ging es an die Schillerschule.

„Warum gehst du eigentlich in die Schule?“, wird Pippi Langstrumpf gefragt. „Natürlich wegen der Ferien!“, so ist die Antwort. Nachdem die kleine Pippi bei der Einschulungsfeier der Schillerschüler davon überzeugt wird , dass es noch viele schöne Dinge an der Schule gibt, wie z.B. rechnen mit Fischen, englischen Songs mit Bewegungen, Wiesenprojekte und vieles mehr, spätestens dann ist ihr klar, dass die Schillerschule genau die richtige Schule für sie ist.

Mit diesem wunderschönen kleinen Theaterstück wurden die neuen Erstklässler der Schillerschule von den Zweitklässlern begrüßt. An einem traumhaft schönen Vormittag konnte Frau Stempfle-Stelzer, die Rektorin der Schillerschule, die Kinder mit ihren Familien an der Schillerschule willkommen heißen. Sie dankte allen Beteiligten, vor allem den Zweitklässlern mit ihren Lehrerinnen und Betreuerinnen, sowie den Schillerschul-Eltern, die im Namen des Fördervereins einen Umtrunk vorbereitet hatten.  Frau Stempfle-Stelzer riet zur Gelassenheit und Freude, denn die Schüler und Schülerinnen haben nun vier Jahre Zeit um die Grundlagen des Lernens sich anzueignen.

 Nach der Begrüßungsfeier wurden die Kinder durch ein Spalier in die Gemeinschaft der Schillerschule aufgenommen, dies war ein sehr bewegender Moment. Nach der ersten Schulstunde durften dann auch endlich die Eltern in das Klassenzimmer, um zu sehen, wo ihre Kinder die kommende Zeit erleben werden.

Insgesamt war es eine sehr schöne Veranstaltung, die dank vieler Menschen zu einem ganz besonderen Tag für unsere Jüngsten wurde.

J.St.-St.

 


6k united!

Das „6k united!“ Event in diesem Sommer wurde nach monatelangem Training von einem tollen Erfolg gekrönt!

Am 27.6.2019 fand dieses in der SAP-Arena unter der Leitung von Fabian Sennholz statt.

Die Schillerschule war mit fast 200 Kindern vertreten.

„Es war ein wunderschönes und überwältigendes Erlebnis!“ –so lautete die mehrheitliche Resonanz der Kinder, Eltern und Zuschauer.

CR


Sekretariat und Betreuung geschlossen

Am 20.09.2019 bleiben das Sekretariat und die Betreuung ganztägig geschlossen.

Das Mittagessen findet an diesem Tag nicht statt und der Unterricht endet nach Stundenplan.