Rollermobil des Adfc

Auch in diesem Jahr stellte der Adfc unserer Schule für vier Wochen einen Klassensatz Roller zur Verfügung. Viele Klassen nutzten das Angebot und so konnten die Kinder ihr Geschick zeigen. Ein Parcours führte beispielsweise über eine Wippe, ein Riffelbrett und unter einem Gummiband hindurch, die Rampe hinunter und im Slalom um Hütchen herum. Eine spannende Ausfahrt übers Gelände steht einigen Klassen noch bevor.

CS

 


Waldklassenzimmer im Juli

Mit Frau Ehnert im heißesten Monat des Jahres im Wald.

Frau Ehnert zeigte uns einen Baum, in dem viele kleine Löcher waren. Dieser Baum sei eine Art Insektenhochhaus. Aber an dem Baum war noch etwas Interessantes! Und zwar konnte man unten am Stamm einen breiten Spalt mit lauter aufgestapelten Eichelschalen sehen, die dort in einer Reihe eingeklemmt waren. Frau Ehnert lehrte uns, dass dieser Spalt eine Hilfe für den Specht zum Fressen ist, weil Spechte keine Hände haben.

Nach einer Vesperpause wurden wir durch Abzählen in 5 Gruppen eingeteilt. Jede Gruppe durfte sich ein Gebiet aussuchen und nachschauen, welche Tiere dort leben. Eines von ihnen durften wir uns aussuchen und mit Knete nachbauen. Am Ende konnte jeder die Figuren der anderen betrachten.

Ich hoffe, wir erleben bald wieder so einen tollen Waldklassenzimmertag!

 

Jana

 


Ausflug zum Rouvenhof

Ein Huhn legt Eier, das ist doch klar – aber wisst ihr auch wie viele?

Die Klasse 1c besuchte im Juni den Rouvenhof in Schatthausen. Dabei erfuhren wir viel über die Tiere auf dem Bauernhof. Wir durften die beiden Esel und die Hasen füttern. Besonders die Schweine hatten riesigen Hunger und machten kräftig Lärm. Im Hühnerstall sammelten wir fleißig alle Eier ein. Eine Legehenne kann übrigens höchstens 1 Ei pro Tag legen. Besonders toll war auch das Spielen und Toben im Stroh und auf dem Hofspielplatz. Das war ein toller Ausflug!

CS


Ausflug zu den Schlossfestspielen

Anfang Juli fuhr die Klasse 4c mit dem Bus zu den Heidelberger Schlossfestspielen und schaute sich das Theaterstück „DIE CHINESISCHE NACHTIGALL“ nach Hans Christian Andersen an.

Das Märchen wurde im Freien, im Englischen Bau des Heidelberger Schlosses aufgeführt. Die Vorstellung erzählte uns von der Schönheit der Natur und Musik, aber auch wie wichtig es ist, frei zu sein.

Der Gesang der Nachtigall wurde von einer Saxophonistin gespielt. Es war eine sehr lustige Vorstellung und es hat uns allen sehr gut gefallen.

(Anton, Nils, M.Baum)

 


Wiesenprojekt

Wiesenprojekt der 1. Klassen

Letzte Woche haben wir 1. Klassen unser klassenübergreifendes Wiesenprojekt durchgeführt. Jeden Morgen haben wir uns bei dem schönen Wetter im Hof getroffen und zuerst unser Wiesenlied gesungen. Anschließend sind wir in die Klassenzimmer gegangen und haben so jeden Tag in einem anderen Zimmer etwas über den Lebensraum Wiese erfahren. Wir haben über den Storch mehr gelernt, den wir oft in Walldorf am Himmel sehen, oder den Marienkäfer, den wir dann auch noch alle selbst nachbasteln durften. Zudem haben wir noch einiges über die Schmetterlinge erfahren, die wir schon bei unserem Ausflug in den Luisenpark im Schmetterlingshaus erleben durften. Außerdem über den Maulwurf, der unter der Erde lebt und wir ihn deshalb auch selten zu Gesicht bekommen. Aufregend waren auch die Schnecken, die wir füttern durften und beobachten konnten, was sie so alles können. Es war eine to

lle und interessante Woche und wir freuen uns schon auf das nächste Projekt!

Einiges, was wir getan haben, seht ihr auf unseren Bildern


Talentsichtungswettbewerb

Team Walldorf gewann Bronze

Die Baden-Württembergischen Leichtathletik-Verbände veranstalten in Zusammenarbeit mit den Volksbanken/Raiffeisenbanken seit vielen Jahren einen landesweiten Talentsichtungswettbewerb für Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen, die VR Talentiade.

Beim Badischen Leichtathletik Endkampf am 7. Juli in Engen am Bodensee war auch das nach den Vorkampfergebnissen zusammengestellte Walldorfer Team vertreten. Bei schönem Sommerwetter zeigten die Jungs und Mädchen der Schiller- und Waldschule im Weitsprung, 20 Meter Sprint, 40 Meter Hürdenlauf, Heulerwerfen und der abschließenden Staffel tolle Leistungen und belegten hinter den Teams aus Yburg Steinbach und Engen einen ausgezeichneten dritten Platz.

Im Anschluss an die Mannschaftswettkämpfe wurden die Einzelfinals der besten sechs Sportler und Sportlerinnen ausgetragen. Dabei waren auch die Walldorfer wieder stark vertreten:

50 Meter Sprint weiblich: 4. Chiara 8,37 Sekunden

Heulerwerfen weiblich: 3. Chiara 25,50 Meter, 5. Sabine 20,00 Meter

Weitsprung männlich: 4. Jakob 3,73 Meter.

Dieter Heinzmann Hz


Konzert mit 4.500 Kindern

Am 27.6. fand in der SAP-Arena das große Konzert mit ca 4500 Kindern statt. Organisiert wurde das Konzert von dem 6K-United-Team unter der Leitung von Fabian Sennholz.

Die Schillerschule war mit fast 200 Kindern vertreten. Unsere Kinder haben mit Begeisterung mitgesungen und waren sehr beeindruckt von dem Konzertfeeling und der großen Show in dieser riesigen Halle. Obwohl es spät wurde und alle hinterher sehr erschöpft waren, sagten alle beteiligten Kinder und Lehrer, dass sich die Anstrengung gelohnt hat. Alle waren von diesem Ereignis überwältigt.

In Emails und Gesprächen mit Eltern wurde uns mitgeteilt, dass auch für die Zuschauer das Konzert ein schönes Erlebnis war.


Känguru – Wettbewerb

Die Preisverleihung des Känguru – Wettbewerbs fand am 02.07.2019 auf dem Schulhof statt. Frau Schöppe hatte den Mathematik – Wettbewerb für die 2. Klassen organisiert.


Kinder und digitale Medien

Chancen erkennen, Risiken vermeiden

Informationsabend, Montag, den 01.07.2019, 19.30 Uhr 

Ort: Schillerschule, alte Turnhalle

Referenten: Anja Kegler, Günter Bubenitschek


Programmieren für Mädchen

Eltern AG

Jeder kann programmieren lernen. Ein berühmtes Beispiel ist Margaret Hamilton. Sie programmierte den Bordcomputer für den Flug zum Mond.

Computer sind überall im Alltag zu finden und brauchen Programme, die ihnen sagen, was sie tun sollen.

Wir ermuntern gezielt die Mädchen, das Programmieren auszuprobieren. Von weiblichen Vorbildern lernen, funktioniert für Mädchen besonders gut.

In der ersten Stunde erklären wir wichtige Begriffe und schreiben unsere ersten einfachen Zeichenprogramme auf Papier.

Am Ende der zweiten Stunde haben wir am Computer viele Programme aus typischen Bausteinen spielerisch zusammen gebaut.

Jedes Kind erhält ein Zertifikat. Die AG findet im Computerraum der Schillerschule für 2×90 Minuten statt.