Ostergarten in Sinsheim

Bakterien – nützlich und gefährlich
6. April 2016
Eltern AG im Tischtennis
7. April 2016
Alle Beiträge anzeigen

Ostergarten in Sinsheim

Am 17.03.2016 sind wir, die 4c, in den Ostergarten Sinsheim gegangen. Als erstes haben wir uns so gekleidet, wie die Leute zur Zeit Jesu. Dann sind wir durch die Ostergeschichte gegangen. Der Führer führte uns durch viele Räume mit Stoffwänden. Jeder Raum zeigte einen Teil der damals römischen Welt.

  1. Im Gefängnis durfte man sich eine Eisenkette mitnehmen
  2. Anschließend gingen wir nach Jerusalem. In der Mitte des Marktplatzes stand ein großer Brunnen. Dort riefen die Menschen, dass Jesus bald in ihre Stadt kommen würde.
  3. Im nächsten Raum begrüßte uns ein König und hielt mit uns das Passamahl. Wir durften uns auf Holzbänke setzen und er teilte mit und Brot und Traubensaft.
  4. An der nächsten Station, im Garten Gestsemane, mussten wir einen schweren Weg gehen, wie Jesus: Es ging über Säcke, Tonscherben, Baumstämme und eine Glasscheibe mit einem Abgrund. Man hörte: „Kreuzigt ihn!“
  5. Am Kreuz von Jesus durften wir endlich unsere Eisenketten ablegen. Sie waren ein Zeichen für unsere Angst, alles Schwere und unsere Schuld.
  6. Am besten fand ich den letzten Raum, den Auferstehungsraum. Es duftete von den vielen Blumen und ein Brunnen war auch dort. Wir durften Rosen basteln und beschriften, unseren Kummer aufschreiben und in eine Klagemauer stecken und wir durften uns segnen.

Fazit: So endete wieder ein sehr, sehr, sehr, sehr, sehr, sehr schöner Schultag. Ich fand den Tag schön! Das war der beste Ausflug aus der gesamten Schulzeit.