Corona Virus Update vom 11.03.2020

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,
liebe Eltern,

die Liste der Risikogebiete des RKI wurden heute aktualisiert. Nunmehr sind ganz Italien und Teile Frankreich (Region Grand Est: diese Region enthält Elsass, Lothringen und Champagne-Ardenne) als Risikogebiet eingestuft.

Mit der Erweiterung der Risikogebiete gilt auch für diesen Personenkreis die Anweisung des Kultusministeriums vom 28.02.2020:

Personen, die innerhalb der letzten 14 Tage in einem Risikogebiet (aktuelle Liste: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html) waren, vermeiden – unabhängig von Symptomen – unnötige Kontakte und bleiben vorläufig zu Hause.

Der Schulbesuch kann, sofern Symptome ausbleiben, erst 14 Tage nach der Rückkehr aus dem Risikogebiet erfolgen. Eine Testung ist hierfür nicht notwendig.

Personen, die in einem Risikogebiet waren und innerhalb von 14 Tagen nach Rückkehr von dort Symptome wie Fieber, Muskelschmerzen, Husten, Schnupfen, Durchfall, u.a. bekommen, vermeiden alle nicht notwendigen Kontakte und bleiben zu Hause. Diese Personen setzen sich umgehend telefonisch mit ihrem Hausarzt in Verbindung oder nehmen Kontakt mit dem kassenärztlichen Notdienst unter der Telefonnummer 116117 auf.

Personen, die während ihres Aufenthalts in einem Risikogebiet oder innerhalb der vergangenen 14 Tage Kontakt zu einem bestätigt an COVID-19 Erkrankten hatten, kontaktieren umgehend das örtliche zuständige Gesundheitsamt. Dies muss in jedem Fall erfolgen – unabhängig vom Auftreten von Symptomen.

ALLE anwesenden Schülerinnen und Schüler werden von den unterrichtenden Kolleg*innen auf die Veränderung hingewiesen. Sollten sie zur oben genannten Gruppe gehören, müssen sie die Schule umgehend verlassen. Die Entlassung erfolgt wie gewohnt über das Sekretariat.

Alles Gute für Sie verbunden mit dem Wunsch der Gesundheit und Gelassenheit verbleibe ich

mit freundlichen Grüßen
Jutta C. Stempfle-Stelzer

Rektorin Schillerschule

 

Adressliste der Gesundheitsämter