Büchertag

Büchertag 2018

Ja, das grenzenloseste aller Abenteuer der Kindheit, das war das Leseabenteuer. Es begann als ich zum ersten Mal ein eigenes Buch bekam ….. In diesem Augenblick erwachte mein Lesehunger, und ein besseres Geschenk hat das Leben mir nicht beschert.“ Gesagt hat das die Kinderbuchautorin Astrid Lindgren. Gemeint hat sie damit ihre eigenen Leseanfänge.

Um die Schüler der Schillerschule mitzunehmen auf das Abenteuer Lesen und ihren Lesehunger zu wecken, hat der Elternbeirat der Schule in Zusammenarbeit mit der Stadtbücherei auch in diesem Jahr den Büchertag veranstaltet.

Die Organisatoren hatten ein vielseitiges Programm auf die Beine gestellt: Dazu gehörte eine Buchausstellung der Stadtbücherei. Zu den ausgestellten Büchern konnten die Kinder in einem Bücherquiz Fragen beantworten. Die Preise stiftet die Schillerschule. Dafür ein herzliches Dankeschön an die Schulleitung! Die Auswahl der Bücher ist für einige Zeit auf der Homepage der Stadtbücherei (Recherche, Stichwort ‚Bücherfest’) einsehbar. Wer wollte konnte auch ein Lesezeichen basteln, das künftig ‚die nächste Seite’ markiert. Ebenfalls vor Ort war Frau Grabl von der Stadtbücherei. Mitgebracht hatte sie ihr Kamishibai, ein Erzähltheater, das sich über regen Zulauf und rappelvolle Vorstellungen freuen konnte. Die Alternative zum Selberlesen ist das Vorlesen lassen, ebenfalls Teil des Büchertag-Programms: Die Grundschüler, aber auch kleinere Geschwister, lauschten Geschichten und selbst die Vorleser bemerkten kaum wie schnell die Zeit verging. Das Büchercafé bot Gelegenheit, entweder bei Kaffee, Tee und Kuchen in der Ausstellung zu schmökern oder die vielen Bücher-Eindrücke zu verarbeiten.

Zum Ende der Veranstaltung waren alle zufrieden: Die Organisatoren mit dem reibungslosen Ablauf, vor allem aber die Kinder mit einem ereignis- und bücherreichen Nachmittag. Der Erlös der Veranstaltung kommt dem Förderverein zugute. Vielen Dank an die zahlreichen Helfer und Helferinnen, ohne die der Tag so nicht gelaufen wäre. cb