Beratungslehrerin

Was ist eine Beratungslehrerin?

Eine Beratungslehrerin hat das pädagogische Studium durch eine pädagogisch-psychologische Zusatzausbildung ergänzt.
Diese qualifiziert sie dazu, bei Beratungsanlässen in folgenden Bereichen tätig zu sein:

  • Fragen zur Schullaufbahn (Einschulung, Wiederholung, Überspringen, Übergang auf weiterführende Schulen, nicht Förderschulüberprüfung)
  • Lern- und Leistungsschwierigkeiten (Lerntechniken, Überforderung,…)
  • sonstige schulische Probleme (Schulängste, Mobbing,…)

Von wem kann die Beratungslehrerin in Anspruch genommen werden?

  • Schülerinnen und Schülern
  • Eltern
  • Kollegen

Was will eine Beratungslehrerin?

  • Zusammenhänge erkennbar machen
  • Lösungswege aufzeigen und dabei helfen selbst in der Lage zu sein, mit den Schwierigkeiten umzugehen
  • Lern- und Arbeitstechniken vermitteln
  • über therapeutische Anlaufstellen informieren

Was kann eine Beratungslehrerin nicht?

  • Psychologin, Therapeutin oder Nachhilfelehrerin sein
    Eigenverantwortung abnehmen

Wie arbeitet eine Beratungslehrerin?

  • in Einzelgesprächen, Gruppengesprächen
  • mit Unterrichtsbeobachtungen
  • mit Testverfahren

Bei meiner Arbeit bin ich stets zur Verschwiegenheit verpflichtet.

Wer ist Beratungslehrerin an unserer Schule?

Katrin Dangelmaier

Katrin Dangelmaier

Wie kommen wir in Kontakt?
über die Klassenlehrerin
über das Kontaktformular