Memory-Turnier

Zum Ende des Schuljahres fand an der Schillerschule ein Memory-Tunier statt. Zunächst wurde in drei Spielrunden der beste Memoryspieler jeder Klasse ermittelt. Die 20 Klassensieger traten dann im Mehrzweckraum gegeneinander an, um den Schulsieger zu ermitteln.  In der Vorrunde spielten immer vier Kinder zusammen an einem Tisch. Alle konzentrierten sich auf das Spiel und gaben ihr bestes. Die jeweils Ersten kamen in die Finalrunde. Hier wurde es dann richtig spannend, denn am Ende hatten zwei Kinder die meisten Karten. In einem kurzen Spiel zu zweit durften diese beiden um den Sieg spielen. Am Ende hat sich Quentin (4c) knapp vor Sugi (2c) durchgesetzt und ist damit der beste Memoryspieler der Schillerschule. Den dritten Platz erreichte Helen (4a).

 

J. Leder