Waldklassenzimmer im Frühling

Wir, die Klasse 3e sind am 9.4.2019 in das Waldklassenzimmer gelaufen. (Marco) Frau Ehnert holte uns ab und lief mit uns in den Frühlingswald hinein. (Max)

Im Wald wurde uns erklärt, dass die aufgemalten Schlangenlinien auf den Bäumen die Bedeutung haben, dass man diese Bäume nicht fällen darf. (Isra) Anschließend haben wir gesehen, dass es ganz viel Bärlauch gibt. (Sofia) Dann durften wir das Fuchs-Mäuse-Versteckspiel mitten im Wald und mitten im stark riechenden Bärlauch spielen. (Max)

Frau Ehnert, die Waldpädagogin zeigte uns eine Wildschweingrube und wie die Wildschweine sich dran sauber machen. (Emilia) Im Wald sahen wir eine kleine Maus. (Anna)

Als nächstes haben wir Marderkot entdeckt. Später hat Cassandra Hirschabdrücke gefunden. (Lara)

Am Waldklassenzimmer angekommen zeigte Frau Ehnert uns eine keimende Kastanie. Anschließend durften wir draußen spielen. Etwas später rief Frau Ehnert uns wieder zusammen. Sie zeigte uns verschiedene Materialien aus dem Wald, zum Beispiel: Erde, Zapfen, Bambus, Stöcke und Blumensamen. Wir teilten uns in 4 Gruppen auf. Jede gruppe bekam eins dieser Materialien für die Renovierung des Insektenhotels. Nur meine Gruppe bekam Erde und Blumensamen um Samenbomben herzustellen. Als alle fertig mit ihrer Arbeit waren, durfte jeder eine Samenbombe von uns nehmen und sie in ein Beet werfen. (Jana) Ich sägte Stöcke in kleine Stücke und höhlte sie aus und legte sie ins Insektenhotel. (Max) Eine Biene war schon in dem Hotel drinnen und hatte Eier gelegt. (Marco)

Zum Schluss war klar, der Wald ist ein schöner und wichtiger Ort. (Sofia)

Ich hatte heute so viel erlebt, dass ich heute Abend vielleicht nicht einschlafen kann. (Cassandra)