KLIBA – Projekttage der vierten Klassen

Nach den Faschingsferien fanden für die Viertklässler der Schillerschule zwei KLIBA-Projekttage statt. KLIBA bedeutet Klimaschutz und Beratungsagentur. Frau Schwarze arbeitet für die KLIBA und leitete das Projekt.

Sie erklärte den Schülern, wie Energie entsteht, wofür sie genutzt wird und informierte sie über die verschiedenen Kraftwerke und deren Vor- und Nachteile.

Anhand eines Modells veranschaulichte sie außerdem die Erderwärmung und den Treibhaus-Effekt,  sensibilisierte die Kinder für den Umweltschutz und ermunterte alle, Strom zu sparen.

Hierfür durften elektrische Geräte von daheim mitgebracht werden, anhand derer dann gemessen wurde, wie viel Strom sie verbrauchten (sowohl wenn sie an- als auch ausgeschalten sind).

Die Viertklässler stellten fest, dass viele Geräte Strom verbrauchen auch wenn sie ausgeschalten sind. Frau Schwarze klärte auf, dass durch gemeinsames Stromsparen in Deutschland bis zu zwei Kraftwerke ausgeschalten werden könnten.

Abschließend bearbeiteten die Kinder verschiedene Stationen zu den Themen Windräder, Wasserkraft, Solarenergie und Strom selbst gemacht und erhielten hierfür einen Klimaschützer-„Ausweis“.

So ging ein spannendes Projekt mit Frau Schwarze und der KLIBA zu Ende. Vielen Dank hierfür. MW